hebelstiftung bild

Aktivitäten

Die Basler Hebelstiftung ist seit ihren Anfängen bemüht, das Andenken Johann Peter Hebels zu pflegen. Auf ihre Initiative gingen die Benennung der Hebelstrasse und des Hebelplatzes, die Anbringung einer Gedenktafel am Geburtshaus des Dichters und die Schaffung des Hebel-Denkmals von Max Leu auf dem Peterskirchplatz zurück (siehe «Basler Hebel-Orte»). Ebenso widmete sich die Stiftung der Herausgabe mehrer Publikationen über den Dichter, sein Leben und sein Werk. Von Markus Götz stammt die Hebelstiftungs-Ouvertüre «Mit der Kraft der Musik», eine 2005 von der damaligen Präsidentin Liselotte Reber-Liebrich in Auftrag gegebene Komposition für die Hebelmusik in Hausen. Der Basiliskenbrunnen, der seit dem Jahr 2000 den Platz vor dem Hausener Rathaus ziert, war ebenso ein Geschenk der Basler Hebelstiftung wie die Audio-Guides, die den Besucherinnen und Besuchern des benachbarten Hebelmuseums den Zugang zum Thema erleichtern.

Zu den regelmässig stattfindenden Anlässen unserer Stiftung gehört der «Hebel-Abendschoppen», der seit 1988 einmal jährlich in Basel zur Begegnung mit einem Autor oder einer Autorin aus unserer Zeit sowie zu einem Apéro lädt und bei dem die Stiftung den Kontakt mit der Bevölkerung pflegt und auf ihr Anliegen aufmerksam macht. Jeweils am 10. Mai – dem Geburtstag des Dichters – findet sodann das Hebelfest in Hausen statt. Zweifellos bildet es einen Höhepunkt des Jahres – nicht nur für die Hebelstiftung, sondern ebenso für das nordöstlich von Basel gelegene Dörfchen im Wiesental. Es wird von der Basler Hebelstiftung, der Hebelkommission Hausen, einer Hebelmusik und einem Grossteil der lokalen Bevölkerung getragen und bietet unter anderem Gelegenheit, mit dem «Hebelmähli» für die älteren Dorfbewohnerinnen und Dorfbewohner einem mündlich überlieferten Wunsch Hebels zu entsprechen (siehe «Geschichte»).

Der Erinnerung Hebels diente und dient auch die rund neunzigminütige Basler Stadtwanderung auf den Spuren des Dichters, «Mit em Hebel uf d Gass», die seit 2005 immer wieder gebucht wird, oder die Veranstaltung «Essen mit Johann Peter Hebel», die regelmässig im Restaurant «Zum Tell» in der Spalenvorstadt stattfindet und auf grossen Zuspruch stösst. Wer interessiert ist, einmal an der Stadtwanderung oder an diesem kulinarischen Anlass teilzunehmen, kann jederzeit gerne mit uns Kontakt aufnehmen.

Der grösste Teil der Kosten für die Aktivitäten der Stiftung werden gemäss Statut aus den Zinsen des Stiftungsvermögens bestritten. Wenn Sie über die Anlässe der Basler Hebelstiftung persönlich informiert werden möchten, dann schicken Sie uns doch eine E-Mail mit dem Vermerk «Newsletter»!

top1